unterwegs auf vier Pfoten- Reisen mit Hund

Mit unterwegs auf vier Pfoten ist natürlich auch Senta, meine seit nunmehr 11 Jahren treue, stets lebenslustige und gut gelaunte Dalmatiner Hündin. Von Natur aus eher ein wenig besorgt und Neuem gegenüber recht skeptisch, aber auch unheimlich verspielt und dem Menschen zugewandt, meistert sie mit uns viele Abenteuer. Ich freue mich auf das Reisen mit Hund!

Für mich war von Anfang an klar: Senta komm mit. Sie ist fester Teil meines und nun auch unseres Lebens und für mich kommt nicht in Frage sie zurück zu lassen. Natürlich ist reisen mit Hund hin und wieder etwas komplizierter, aber zum großen Teil auch noch natürlicher und in jedem Fall lustiger…. Senta ist mit ihrer tolpatischigen Art immer für einen Spaß zu haben. Egal wo sie auftaucht zaubert sie den Menschen ein Lächeln ins Gesicht und ist oft ein schneller „Eisbrecher“ für Kontakte und Gespräche jeder Art.

 

Mit Hund ist man außerdem IMMER im Entdeckermodus. Da wird die morgendliche Pipirunde schnell zur Erkundungstour für den besten Kaffe am Übernachtungsort, den schönsten Frühstücksort oder einfach nur um seine Umgebung zu erkunden und zu erschließen. Da Martin und ich ohnehin gerne in der Natur unterwegs sind und besonders ich nach ein paar Tagen in einer größeren Stadt zu viel habe und mich gerne wieder mit viel Platz und frischer Luft umgebe, macht das Reisen mit Hund rundum einfach nur Sinn.

 

Zum Glück ist Sentas Jagdtrieb non existent und sie ist so folgsam und friedlich, dass auch der Besuch von Nationalparks und die Begegnungen mit anderen Hunden kein Problem sind. Wer sich noch mehr für die genauen Vorbereitungen interessiert, die ich getroffen habe, bevor es losging kann gerne unter „Reisen mit Hund- Tipps zur Vorbereitung“ weiter lesen

Senta im „Wohnzimmer“

 

abendliche Gemütlichkeit