Ungarn

Ungarn wir kommen!

Schneller als gedacht waren wir dann plötzlich in Ungarn. Der Grenzübergang von einem EU Land zu einem anderen ist nicht wirklich erwähnenswert, denn an diesen Grenzen passiert rein gar nichts spannendes. Da wir Ungarn im Dunkeln erreichten und am nächsten Tag die „Frei und weg“ Familie besuchen wollten, übernachteten wir unter einer Brücke an einem Fluss, irgendwo in der Nähe der Grenze. Ich schlief unruhig, es war ungewohnt heiß, die Umgebung unbekannt und die lieben Mücken begrüßten uns auch zahlreich im neuen Land.  Die Kühle der Berge ist doch besonders beim Schlafen ein Segen. Ich habe festgestellt, dass ich nie besonders gut schlafe, wenn wir im Dunkeln unseren Nightspot erreichen, da ich die Umgebung nicht einschätzen kann und dann etwas angespannter bin. Aber solange Martin und Senta selig neben mir schlummern, kann es so schlimm nicht sein, denke ich mir dann….

Am nächsten Tag ging es dann eher schlecht als recht ausgeruht (ich zumindest) los. Bei der Frei und Weg Familie angekommen begrüßten uns Natalie und Andi total herzlich und nett. Wir fühlten uns gleich wohl. Die vier plus Hund sind im Wohnmobil ein Jahr durch Europa getourt und haben sich jetzt in Ungarn ein Häuschen gekauft. Mehr von den vieren könnt ihr auf deren Blog-Seite, die ich hier verlinkt habe, lesen. Es war total schön sich auszutauschen und wir haben viele super gute Tipps bekommen! Danke nochmals dafür!

Den Themacell (ein Tipp von Natalie und Andi) haben wir dann auch gleich am nächsten Tag besorgt. Ein geniales Teil! Er vertreibt Mücken durch einen Duftstoff den er stetig abgibt, ohne die Mücken zu töten. Es funktioniert super! Seitdem ist das Thema Mücken selbst in Wassernähe wirklich im Griff und zusammen mit der neuen Fliegennetzkonstruktion sind wir echt gut aufgestellt für die heißen Nächte.

Karten für das Ozora Festival hatten wir schon von Deutschland aus im Winter gekauft und somit war dies einer von zwei gesetzten „Terminen“ auf der Reise. Tatsächlich haben wir aber gemerkt, dass selbst das eigentlich schon zu viel ist, denn um ganz frei bestimmen zu können, wann und vor allem wie lange man an welchem Ort bleiben möchte darf es GAR KEINE Termine mehr geben. So hatten wir auf der Fahrt durch Rumänien doch immer ein bisschen den Kalender im Hinterkopf und auch wenn Wochentage schon länger ihre Bedeutung verloren haben, wären wir doch vielleicht an manchen Orten gerne etwas länger geblieben oder hätten das Land noch mehr ausgekundschaftet. Aber vielleicht führt uns unser Weg ja auch noch mal nach Rumänien, da wir von der Schönheit dieses Landes wirklich fasziniert waren. Bitte versteht das nicht falsch, natürlich ist ein Festival zu besuchen keine Strafe und wir haben uns auch gefreut dort hin zu fahren. Es ist uns aber dennoch aufgefallen, wie sehr dieses Leben als Reisender, als Entdecker, als Reinfühlender die Perspektiven auf Zeit und „Termine“ im weitesten Sinne verändert. Wir haben also beschlossen nach den Festivals (Anfang September gibt es noch eines in Kroatien, was jetzt schon zu heißen „Ob- und Wenn-Gesprächen“ führt) gar keine langfristigen Vereinbarungen mehr einzugehen. Zumindest vorerst. Um zu gucken wohin uns das reine „sich treiben“ lassen führt.

Wir sind also einige Tage vor dem eigentlichen Festivalbeginn zum Festivalgelände gefahren um, vor allem wegen Senta, einen guten, schattigen und ruhigen Platz für unser Lager zu finden. Das ist uns auch gelungen und wir haben eine zauberhafte Zeit dort verbracht. Ich möchte es an dieser Stelle dabei belassen, seid nicht böse. Man kann, und ich bin sicher es gibt sie bereits, mehr als einen ganzen Blog alleine mit einem einzigen OZORA Besuch füllen. Es ist eine andere Welt in die man abtaucht, viel zu vielfältig, als dass ich sie hier in wenigen Worten auch nur ansatzweise beleuchten könnte…

Wir haben uns viel mit uns beschäftigt, aber auch vom Beat treiben lassen und Schönes, Spektakuläres und Kunterbuntes erlebt! Wer mehr darüber wissen möchte, sollte selbst einmal hinfahren, oder zumindest ein ähnliches Festival besuchen. Es wird, wie für uns, ein unvergessliches Erlebnis werden- Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.