Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen

Hier findet ihr Tipps für die Reisevorbereitung einer Langzeitreise. Neben den allgemeinen Reisevorbereitungen und der Frage, auf welche Art und Weise wir eigentlich verreisen wollen (mehr dazu unter home sweet home und Nützliches und Praktisches aus dem Reisealltag) gibt es selbstverständlich einige Vorbereitungen zu treffen.

wenn einer eine Reise macht… …gibt es im Vorfeld doch Einiges zu tun…

1. Gesundheitsfragen

Ein zentrales Thema bei den Reisevorbereitungen ist die Krankenversicherung. Wir haben zwei verschiedene Varianten gewählt, da für uns beide unterschiedliche Modelle nötig und sinnvoll sind.

  • Martin ist über die Partnerversicherung der Techniker Krankenkasse Envivas versichert. Seine deutsche Krankenversicherung hat er auf Anwartschaft gesetzt.
  • Ich habe mich für die STA Travel Versicherung entschieden. Der Zeitraum kann bis zu 24 Monate betragen und ist variabel festlegbar. Ich habe eine Unfall- und Haftpflichtversicherung dazu gebucht. Die Buchung und Kommunikation mit der Versicherung liefen online super easy und unkompliziert und man fühlt sich durch die 24 Stunden Hotline, mit der ich auch schon telefoniert habe, gut aufgehoben. Ich habe meine deutsche Krankenversicherung gekündigt, da ich mich für die Reise aus Deutschland abgemeldet habe. Mit der Abmeldebescheinigung kann man problemlos seine Krankenversicherung kündigen. So vermeidet man laufenden Kosten. Mehr zum Thema Abmeldung gibt es unter Punkt 3.

2. Eine Kreditkarte

Wir benutzen die DKB VISA Kreditkarte>> und die Advanzia MASTERCARD

3. Finanzen, Business und Ämterfragen

Die ewige Frage: Habt ihr im Lotto gewonnen?! oder wie man eine Langzeitreise finanzieren kann…

Martin ist Selbstständig. Er hat einen Stellvertreter vor Ort eingestellt und arbeitet nunmehr von unterwegs. Das Business läuft weiter wie bisher. Stabiles Internet und einen Laptop, mehr braucht es dazu nicht. Hierfür war eine Vorbereitungszeit von ca. 9 Monaten nötig um alles in die Wege zu leiten, inklusive der Einarbeitungszeit des Stellvertreters und der Arbeitsaufteilung. Die „Vor-Ort-Aufgaben“ wurden eingeteilt und nach und nach auf das Team übertragen. Dadurch gewann er die nötige Flexibilität um nicht mehr physisch präsent sein zu müssen.

Ich habe meinen Job als Öko-Kontrolleurin gekündigt. Ich habe in der langfristige Reisevorbereitung Geld gespart um mir eine Langzeitreise ermöglichen zu können. Ich werde versuchen unterwegs Geld zu verdienen und über WorkAway und ähnliche Plattformen Geld einzusparen. Da ich auch meine Wohnung aufgegeben habe, habe ich mich aus Deutschland abgemeldet. Dies erledigt man beim Einwohnermeldeamt. Ob man sich für eine Langzeitreise abmeldet oder nicht, hängt von vielen verschiedenen, sehr individuellen Faktoren ab. Grundsätzlich gilt aber, dass man sogar verpflichtet ist, sich bei Abwesenheit länger als drei Monate beim Amt abzumelden. Mehr zum Thema ABMELDEN AUS DEUTSCHLAND erfahrt ihr hier.

4. Dokumente

Es gilt ein paar Dokument dabei zu haben:

  • Reisepass, evtl. einen Zweiten falls wir vorhaben in Länder zu reisen, die in Konflikt miteinander stehen
  • Passfotos für Visa und evtl. neue Reisepässe
  • Fahrzeugschein/ Grüne Autoversicherungskarte
  • Internationaler Führerschein (gibt es für 10 € bei jeder Zulassungsstelle)
  • Internationaler Impfpass

Zu den Reisevorbereitungen kam der Ausbau/ Innenausbau unseres rollenden Heimes, der ca. 6 Monate in Anspruch genommen hat. Zzgl. neuem TÜV/Reserverad/Durch-Check/ADAC→ yes, it takes some time but it is worth it