Polen, Lettland, Litauen und Estland mit Hund

Hier gibts die ersten Eindrücke aus Polen, Lettland, Litauen und Estland mit Hund

Die ersten Reisewochen sind vergangen und Senta hat sich super an die neue Situation gewöhnt. In den ersten Tagen war sie noch sehr unruhig und unsicher. Viele neue Geräusche nachts im Bus und die neuen Eindrücke und Gerüche haben sie ganz schön geschafft. Nach ein paar Tagen hatte sie sich aber sehr gut an das Reiseleben gewöhnt und genießt seither die neue Freiheit sehr. Dass sie nun den ganzen Tag dabei sein kann und auch fast überall mit hin darf, scheint ihr zu gefallen. Morgens einfach die Bustür aufzumachen und den Hund zum Pinkeln raus zu lassen, herrlich… Jeder Hundebesitzer kann sich vorstellen wie sehr dies allein den Morgen vereinfacht, ohne aufstehen, Hose anziehen, Schuhe anziehen, Treppenhaus runter und dann auf zum nächsten Park oder zumindest um den Block zu latschen, damit der Hund sein morgendliches Geschäft erledigen kann. Die Morgenroutine fällt also schon sehr viel kürzer aus. Senta bleibt zum Glück auch von allein in der Nähe des Busses. Solange man also in der Natur parkt, steht dieser Freiheit nichts im Wege. In der Stadt oder auf dem Campingplatz stehe ich natürlich auch mit auf, da sie aber auch erst abends mit uns in den Bus verschwindet, schlafen wir alle drei gerne sehr lange.

Sie beschützt und meldet auch, wenn sich jemand dem Bus nähert, kommt aber zu uns zurück und lässt sich abrufen, trifft also keine eigenen Entscheidungen. Ich denke in manchen Ländern ist das auch eine gute Abschreckung bzw. ist es ja nie schlecht „bescheid“ zu wissen, dass jemand im Anmarsch ist.

Mit Hund unterwegs

In Polen, Lettland, Litauen und Estland (und bisher in Finnland auch) durfte sie überall mit rein. Die Leute sind Hunden gegenüber sehr freundlich, überall bekommt man Wasser angeboten und wird in jeden Shop und Restaurant mit Hund hereingebeten. Sogar in den Baumarkt dürfen Hunde mit. Auch Campingplatz und Ferienhaus (Finnland) sind bisher super unkompliziert.

Bei den Tagesausflügen, auch in die großen Städte, ist sie mit von der Partie. Das klappt mit dem neuen Brustgeschirr sehr gut, da sie damit besser an der Leine läuft, als am Halsband. Ich habe mich für ein Geschirr entschieden, dass Senta so wenig wie möglich einengt und gut gepolstert ist, wer möchte kann gerne hier>> mal schauen. Weitere nützliche Dinge für eine Reise mit Hund findet ihr hier.

Auch beim Freilauf in den Städten hat uns bisher niemand angesprochen. Hundekotbeutel sind fast überall in Hülle und Fülle vorhanden. Bei nächtlichen Ausflügen oder Trips, bei denen sie nicht mit kann, bleibt sie nach wie vor im Bus. Da es noch immer nicht besonders warm ist, geht das wunderbar und nach ein paar Stunden mit uns unterwegs braucht Senta ohnehin mal eine Pause und wedelt uns jedes Mal ganz verschlafen und freudig entgegen, wenn wir zurückkommen.

Fast jedem zaubert sie ein Lächeln ins Gesicht und auf so manchem asiatischen Urlaubsfoto ist Senta nun als Andenken festgehalten.

Gegen die Zecken habe ich ihr das viel diskutierte Bravecto gegeben. Es erschien mir die bessere Lösung, als sie ständig mit Spot on zu behandeln, da sie oft und gerne baden geht. Danach hat sie tatsächlich zwei Tage wenig bis gar nichts gefressen, aber als ich angefangen habe mir Sorgen zu machen, hatte sich der Magen offensichtlich beruhigt und sie fraß mit normalem Appetit ihre gewohnten Mengen. Bei ein bis zwei Fastentagen mache ich mir in der Regel keine Sorgen, da das öfter vorkommen kann bei ihr. Ich denke, wenn man seinen Hund gut kennt und sein Verhalten einzuschätzen weiß, kann man das Risiko selbst abschätzen und die Entscheidung treffen, welche Maßnahmen man ergreifen möchte. Hunden die eh schon mit Magen- oder anderen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, würde ich die Bravecto Tablette nicht per se empfehlen. Bei Senta wirkt sie aber schon super. Sie streift täglich durchs hohe Gras und durch das Unterholz der Wälder, aber wir sind Zeckenfrei! Zwei ganz kleine Zecken sind beim Streicheln einfach von ihr abgefallen, sie sind wohl kurz nach dem Biss verendet. Da wir in Gebieten unterwegs sind, die hochgradig FSME belastet sind, bin ich froh um diese schnelle und scheinbar zuverlässige Wirkung.

Sentas Grundausstattung

Soviel erstmal zu den ersten Reiseerfahrungen. Das Reisen in Polen, Lettland, Litauen und Estland mit Hund kann ich bisher nur wärmstens empfehlen!