Istanbul (Not Constantinopel)

Istanbul (Not Constantinopel)

Istanbul- die Perle am Bosporus, der Ort, wo Europa und Asien sich treffen. Definitiv ein Meilenstein auf unserer Reise und für uns beide ein ganz besonderes Ziel.

Istanbul war auch deswegen so etwas Besonderes für uns, da wir ein weiteres Mal Besuch aus der Heimat bekamen! Das sind bisher immer ganz besondere und, mit die schönsten Momente, der Reise gewesen. Sein Glück, seine Geschichte und tollen Erlebnisse zu teilen, ist eben doch etwas ganz ganz einmalig Besonderes…

Wir kamen am Nachmittag in Istanbul in unserem Airbnb Apartment an. Es war richtig cool und urban eingerichtet. Der Vermieter war super nett, er lebt dort mit seiner Freundin. Der Weg dorthin war ein richtiges Stadtabenteuer. Die engen Gassen und steilen Straßen sind nicht für jeden zugänglich. Wir konnten uns gerade so durch die Straßen schlängeln, fanden dann zur Belohnung aber auch einen Parkplatz direkt vorm Haus. In einer Großstadt ein riesen Jackpot.

Am Abend kam meine liebe Calli an und natürlich hatten wir uns, ab dem Zeitpunkt, an dem wir sie eingesammelt hatten, viel zu erzählen. Bei einem schönen Abend mit Wein und Wiedersehensfreude kamen wir in Istanbul an.

Es ging Feuchtfröhlich und illuster weiter, denn Ani stieß am nächsten Tag, aus Mailand, dazu!

Jetzt war das Trio komplett und Martin musste in so manchen Situationen schon kopfschüttelnd schmunzeln, was so passiert, wenn sich drei Freundinnen, nach so langer Zeit wieder treffen.

Auch in Deutschland hatten wir uns oft nur einmal im Jahr gesehen.

Ich bin sehr stolz, Teil solcher Freundschaften sein zu dürfen. Wenn man genau da weitermachen kann, wo man aufgehört, bzw. sich nicht mehr gesehen hat, wenn Freundschaft unabhängig von Kilometern besteht und bestehen bleibt. Wir freuen uns einfach uns zu sehen, erleben etwas zusammen, schaffen eine gemeinsame Erinnerung, eine Erfahrung, teilen unser Leben und holen und geben uns Ratschläge. So etwas liebe ich in meinem Leben.

Neben guten Gesprächen galt es aber natürlich auch, Sightseeing zu absolvieren und des Nachts die Stadt zu erkunden.

Beides ist sehr zu empfehlen. Istanbul ist bei Tag und bei Nacht schön. Im Sommer ist bestimmt richtig viel los, wir waren trotz des herbstlich, kühlen Wetters, froh etwas mehr Platz genießen zu dürfen.

Bauten wie die Hagia Sofia und die blaue Moschee sind zu recht Wahrzeichen dieser Stadt und wirklich sehenswert. Auch der Besuch in einem schönen Hamam ist jeden Cent wert. Die türkische Badehauskultur entspannt und tut dem Körper und der Seele einfach nur gut.

Die Zeit in der bunten und aufregenden Stadt mit den Mädels verflog viel zu schnell. Aber ich bin total dankbar, dass wir eine so schöne Zeit haben konnten und finde es immer wieder erstaunlich, dass man in 3 Stunden wieder zurück in Deutschland, in gewohnter Umgebung, sein kann.

Martin und ich hatten diesmal, in weiser Voraussicht, einige Tage länger gebucht. Man brauch nach so einer ereignisreichen Zeit noch mal kurz einen Moment, um zu verarbeiten. Gleich in die nächste Aufgabe, gibt mir das Gefühl, alles immer sofort zu überschreiben. Für mich soll es eine Balance geben, aus im jetzt leben und sich Zeit nehmen, Erlebtes aus der Vergangenheit nachzuspüren und zu verarbeiten.

Nach zwei weiteren Abenden zogen wir dann aber auch seelenruhig und mit frischen Klamotten UND frischer Bettwäsche (was für geiles Gefühl) wieder in unseren Bus.

Mit den Mädels konnte ich auf jeden Fall super viel Kraft tanken. We had so much fun!

Danke für euren Besuch!

5 Gedanken zu „Istanbul (Not Constantinopel)

  1. you’re really a good webmaster. The website loading pace is incredible.
    It sort of feels that you are doing any unique trick.
    Moreover, The contents are masterwork. you have performed a fantastic task on this matter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.