• Polska,  Secret Spots

    Sniardwy See /Spirdingsee (Polen)

    An alle Mountainbiker und Ornies unter euch: Hin hier! Von Deutschland ist man in einem Tag hergefahren, wenn man durchzieht. Traumtastisch schön, Wildcamping nearly everywhere (uns hat zumindest noch niemand angesprochen, wie es rechtlich aussieht weiß ich allerdings nicht ^^) und sogar wir haben uns aufgrund der schieren Anzahl der ganzen Wasser- und Singvögel schon an ein, zwei Bestimmungen ran gewagt… Wir waren zwei Tage vollkommen allein. Der See bietet unzählige Ausflugsmöglichkeiten, aber am besten genießt man einfach mal für ein, zwei Tage die Abgeschiedenheit und Ruhe. Geht schwimmen, angeln, spazieren und lässt die Seele baummeln. Vorbei an Łuknajno durch den Wald. Koordinaten: 53°47’33.9″N 21°44’10.3″E

  • Polska,  Secret Spots

    Sztum (Polen)

    Ein wahrlicher Secret Spot zum nächtigen und ein echter Geheimtipp. Zwei Seen, die sogar miteinander verbunden sind, historische, gotische Backsteingebäude, eine idyllische Kleinstadt, Einkaufsmöglichkeiten und super günstige Restaurants. Mit Sztum macht man erst mal nichts verkehrt. Es gibt sicher noch mehr solcher kleinen, verschlafenen Städtchen in Polen, mal von der Hauptstraße abfahren und sich umgucken lohnt sich also. Mit Blick auf den See, völlig kostenloses Parken und niemand, der sich über wild campen beschwert, können wir Sztum wirklich empfehlen. Den Gang rund um den wunderschönen See auf dem super neuen und prima ausgebauten Rundweg haben wir ja schon im Beitrag erwähnt. Viel Spaß also dort! Koordinaten: 53°54’57.7″N 19°02’24.4″E

  • Polska

    Die Masuren oder ich glaub, ich steh im Wald

    Nachdem wir den Tag ganz entspannt in Sztum verlebt hatten, entschieden wir nun doch schon mal Richtung Litauen aufzubrechen um dem ersten Etappenziel Lovisa in Finnland schon mal etwas näher zu kommen. Wir kamen gut voran, bis „PENG“ plötzlich ein fetter Steinschlag die Scheibe zierte. Die erste Blessur von Don Busso. Mh, wie wir damit verfahren, werden wir uns die nächsten Tage wohl überlegen müssen. Wir beschlossen, wo wir doch schon mal in der Nähe waren, den größten See Polens und der Masuren, der polnischen Seeplatte, als Nightspot aufzusuchen. Haha leichter gesagt als getan. Google maps führt einen zwar an den See heran, wenn man aber, so wie wir natürlich…

  • Polska

    Wandeln auf alten Pfaden (Marienburg/Sztum)

    Marienburg, Malbork sollte die nächste Station sein. Immer näher heran an Sztum, die kleine Heimatstadt meines Vaters. Unter strahlendem Sonnenschein verließen wir die schöne Hansestadt Danzig und machten uns auf zum nächsten Ziel. Angekommen in Marienburg, war der Name gleich Programm. Die größte gotische Backsteinburg der Welt erwartete uns und ihre Türme und Tore wiesen uns bei Ankunft in der Stadt gleich den richtigen Weg. Wahnsinn. Frei nach dem Motto „dreist gewinnt“ parkten wir gleich neben der Burgmauer, mit Blick auf die Türme der Burg. Im Sonnenuntergang genossen wir ein opulentes Mahl aus Spargel, Kartoffeln und Sauce Hollondaise. Dazu Erdbeeren und ein alkoholfreies Bierchen (Lisa macht mal eine Woche Alkfrei…

  • Polska

    Danzig

    Mit neuer Energie ging es dann, zur fortgeschrittener Stunde doch noch bis nach Danzig City. Was soll ich schreiben? Danzig ist der Wahnsinn. Eine coole, styleische Stadt. Liberal, modern, multikulturell, aber gleichzeitig voll mit Historie und dem Flair einer alten Hansestadt. Ebenso abwechslungsreich wie die Stadt, präsentierte sich auch das Wetter. Nachdem wir in strahlendem Sonnenschein gespeist hatten (diesmal keine Experimente von der Karte!) überraschte uns ein donnerndes Unwetter und prasselnder Regen! Und wo könnte man besser Unterschlupf finden, als in der Kathedralbasilika der Himmelfahrt der Allerheiligsten Jungfrau Maria, einer der größten Hallenkirchen weltweit?! Das Gewitter abwartend lauschten wir sogar dem Beginn der 18 Uhr Andacht. Das Orgelspiel war beeindruckend…

  • Polska

    Auf auf und davon…

    Auf auf und davon….leichter gesagt als getan. Und dann doch einfach gemacht. Am 15.5.2019, nach dem wir gebührend und mit vielen unseren Freunden und Familien feucht fröhlich unseren Abschied aus Rostock zelebriert hatten, sollte die große Reise beginnen. Als der Bus also fertig gepackt (nach immerhin doch zwei Tagen Pack- und Sortierzeit) und auch wirklich die letzten Verabschiedungen vollzogen waren, bogen wir frohen Mutes auf die A 20 gen Osten ab. Erstes Ziel: Polen. Zu melancholischer Klaviermusik und eigenen Songs von Martins Freund Jonas aka JonnyVersum, ließen wir unsere Blicke über die Rapsfelder schweifen und wurden andächtig still. Jeder in seine Gedanken versunken, was dieses große Abenteuer wohl mit sich…