• Russland

    Mit dem Campervan und Hund durch Russland reisen- ein Rückblick

    Mit dem Campervan und Hund durch Russland reisen ist einfach nur: Wow…Wir werden wieder kommen. Ein wunderschönes, riesiges Land, dessen Dimensionen man erst beim Durchfahren allmählich zu begreifen beginnt. Das gelobte Dieselland, wo einmal Volltanken (75 Liter Tank) 3227 Rubel kostet, was umgerechnet ca. 44 Euro (Stand Juli 2019) sind…Da macht durch fahren eben auch noch Spaß! So nah und doch so fremd für uns westliche Europäer. Die Kultur jenseits des uns geläufigen Europas ist, besonders in den Städten, gar nicht so unterschiedlich zu der unseren. Und trotzdem noch unterschiedlich genug, als das es aufregend ist. Die Einfachheit mit der hier Probleme gelöst werden, ist besonders für uns überbürokratisierte Deutsche,…

  • Russland

    Wandern im Kaukasus mit Hund

    Am nächsten Tag schnürten wir unsere Wanderschuhe. Wir wollten wandern gehen, natürlich mit Hund. Das Wetter war leicht bewölkt, perfekt für unser Vorhaben. Eine Route war schnell gefunden. Frisch und munter zogen wir los. Ausgestattet mit einer Wanderkarte und MapsMe auf dem Handy fanden wir den Wanderpfad zunächst recht gut. Immer steiler ging es durch die wilden Wälder des Kaukasus. Wahnsinn wie unberührt und schön es hier ist. Hier existiert kaum Tourismus, obwohl Mezmay für seine Verhältnisse schon touristisch erschlossen ist. Es gibt immerhin einige Läden, Unterkünfte und ein Hotel. Aber ansonsten sind die Natur und das Leben hier sehr ursprünglich. Beim Wandern kann man die Gedanken schweifen und die…

  • Russland

    Mezmay, das Bergdorf im Kaukasus

    Einige Höhenmeter später erreichten wir das Bergdorf Mezmay. Yeah, wir waren wirklich im Kaukasus. Die wirklich hervorragend ausgebaute Straße endete abrupt unmittelbar vor dem Dorfschild. Wir sind da! Mezmay lag vor uns. Eine Schotterpiste führte runter ins Dorf. Na dann Don Busso zeig mal was wieder was du kannst! Langsam krochen wir den Hang hinunter und ließen Don Busso erst mal am Flussufer in der Dorfmitte stehen, um uns zu Fuß umzusehen. Nachdem wir einen Überblick hatten, war eine traumhaft schöne Stelle gefunden. Ein echter Secret Spot. An einem kleinen Wasserfall am Dorfrand gelegen. Umgeben von Schatten spendenden Nussbäumen. Herrlich. Wir richteten unser kleines Camp ein, versorgten uns mit allem…

  • Russland

    Kilometer machen- Im Campervan von Moskau über Rostow am Don und Krasnodar in den Kaukasus

    Auf in die Berge oder wo in Russland plötzlich Palmen wachsen Nach der wundervollen Zeit in Moskau wollten wir den Geheimtipp unserer Hosts gerne annehmen und in Richtung Süden in den Kaukasus in das Bergdorf Mezmay fahren. Wir ließen Moskau hinter uns um die knapp 1500 Kilometer in Angriff zu nehmen. Die Route würde uns in unserm Campervan über Woronesch, Rostow am Don und Krasnodar in den Kaukasus führen. Dann haben wir Russland einmal vom Norden, Priosersk, nach Süden, Mezmay, durchfahren und haben ordentlich Kilometer gemacht. Wir passierten Woronesch ohne durch die Stadt selbst hindurch zu fahren. Vom Stadtleben hatten wir erst mal genug. Uns zog es in die Berge…

  • Russland

    Moskau by night

    Das Nachtleben in Moskau muss nicht hinter dem von anderen großen Metropolen verstecken. Trinken von alkoholischen Getränken ist in der Öffentlichkeit zwar nicht erlaubt, aber mit verschiedenen bunten Trinkbechern bewaffnet, zogen wir durch die laue Nacht, vorbei am Gorki Park, den wir Tage später noch einmal besuchen sollten, entlang an der Moskwa, dem Fluss der sich durch die Stadt schlängelt, den Kreml und den großen Park passierend, gelangten wir in die Altstadt von Moskau. Auf dem Weg dorthin erlebten wir viele lustige Begebenheiten und sahen Kurioses und Schönes. Zum Beispiel das kolossale Denkmal des Zars Peter dem Ersten, dass ursprünglich den Entdecker Kolumbus zeigte und als Geschenk an Amerika gedacht…

  • Russland

    Moskau, Moskau

    20.06-25.06.2019 Nach unserer wirklich entspannten und erholsamen Zeit im Valdai Nationalpark verstauten wir unser Hab und Gut wieder im Bus und tourten los gen Moskau. Da wir die ca. 400 km in zwei entspannte Etappen aufteilten und uns über die iOverlander App (http://www.ioverlander.com/users/sign_in ) einen Nightspot suchten, war die Fahrt selbst bei den sommerlichen Temperaturen kein Problem. Diese Form zu Reisen, ist für uns sehr wichtig und Teil der Erfahrung. Zum einen ist es für Senta schöner, nicht so viel im Auto zu sitzen, auch wenn sie ganz gerne Autofährt, zum anderen möchten wir entschleunigen und nicht in Hetze verfallen um Land und Leuten in Ruhe begegnen zu können. Der…

  • Russland

    Ruhe finden im Valdei Nationalpark

    17.06-21.06.2019 Die russische Gastfreundschaft nahm mit der Begegnung am ersten Abend jedoch keineswegs ein Ende. Jeder neue Nachbar, es kommen und gehen immer wieder Familien und Gruppen, brachte und bringt uns eine Kleinigkeit vorbei. So kamen wir schon zum Sonntagsfrühstück in den Genuss von selbstgemachter Fischsuppe (Flossen und Gräten natürlich inklusive) und am Abend gab es fangfrische Seekrabben. Uiiii meine erste echte Herausforderung! Zum Glück mussten wir sie nicht unter den strengen Augen der Geber zubereiten und essen. Das doch sehr grünalgige Innenleben, war für unsere verwöhnten Mägen kaum zu verspeisen und so waren wir froh als die letzte Krabbe mehr oder weniger aufgegessen war. Nicht mal Senta war davon…

  • Russland

    Bei Hofe

    12.06-13.06.2019 Der Mittwoch verlief entschleunigt, wir steuerten noch eine Shopping-Mall an um verschiedenen Dinge zu besorgen. Ein City-Scooter sollte her. Alle fahren hier mit diesen Dingern umher und wenn man fix von A nach B kommen möchte, sind die Teile echt eine coole Idee. Nach den langen Fußmärschen waren wir vielleicht auch des Laufens einfach nur überdrüssig. Martin kaufte sich sofort so ein Ding, ich muss noch ein bisschen überlegen. Von dem Trubel in der Mall ziemlich überfordert, steuerten wir dann in Richtung Puschkin. Der Katharinenpalast sollte der krönende Abschluss des ersten Teils der Russlandreise werden. Der Katharinenpalast liegt etwas außerhalb von St. Petersburg in der kleinen Stadt Puschkin. Umgeben…

  • Russland

    The End Of The Road- aber nicht für uns

    11.06.2019 Der große Tag! Martin hatte noch Karten für KISS ergattert, die in St. Petersburg auf ihrer End-of-the-Road-Tour halt machten! Yeah! Zuvor sollte aber noch ein Ausflug in eine weiter entfernte Parkanlage unternommen werden, da wir in der Touristeninformation erfahren hatten, dass man eventuell dort Bootfahren könne (auf die großen Aussichtsdampfer durfte Senta eh nicht und ich hatte vorerst genug von Prunk und Kultur). Wir waren mutig und stiegen mit Senta in den Bus. Das ging ganz prima. Niemand meckerte, sie brauchte keinen Maulkorb, wie wir zuvor befürchtet hatten. Wir wurden vollkommen missachtet. Wie es bei einer Kontrolle aussieht, weiß ich allerdings nicht. Für 40 Rubel (50 Cent) fuhren wir…

  • Russland

    St. Petersburg wir kommen!

    06.06.-10.06.2019 Auf einer Straße, die diesmal die Bezeichnung Bundesstraße schon fast verdient hatte (dank der fleißigen Bauarbeiter die hier wirklich offensichtlich rund um die Uhr arbeiten) waren wir in nullkommanichts in St. Petersburg angelangt. Rein in den fünfspurigen Stadtverkehr! Die riesigen Plattenbauten, welche sich erstmal kilometerweit hinziehen bis man im Stadtkern angelangt ist, vermittelten eine leichte Vorahnung von der immensen Größe dieser Stadt. Nach kurzem Suchen fanden wir den Campingplatz, den wir uns zuvor durch ein bisschen Internetrecherche rausgesucht hatten. Zwischen einem Fitnessstudio und einem Fußballplatz gelegen, war es sogar ein bisschen grün, geschützt und ruhig. Die Nachbarn waren super nett und den ersten Abend verbrachten wir gesellig am Grill…